Extreme 180 mit möglichst kurzem Lösungsweg

Extreme 180 mit möglichst kurzem Lösungsweg

Beitragvon Nicolas » Sonntag 1. Dezember 2013, 15:59

#2670 batzschrabat 2013-12-01 09:39
Ex180 ist ein eher einfaches, aber sehr hübsches Rätsel, weil man hier je nach persönlicher Vorliebe ganz verschiedene Lösungswege aufstricken kann. Das reizt mich jetzt wieder dazu auszuprobieren, welcher Weg mit den wenigsten Schritten auskommt. Aber jetzt muss ich erstmal zurück an die Werkbank. Wenn einer mag, kann er ja mal in Vorleistung gehen...

Hier ist meine Lösung. Gegenüber meiner ursprünglichen Lösung konnte ich nur einen Starfish einsparen, weil er relativ bringt und sein Ergebnis sich durch die folgenden Setti-Betrachtungen nebenbei ergibt. Soviele Lösungswege wie batzi dreistein (oder dreistern, aber dann vielleicht lieber gleich sechsstern?) haben sich mir nicht aufgetan.

E3-4, E2-3, H1-6, H2-5, H4-1, H5-2, H9-7, H8-9, J1-7, J5-4, FG4=24, J4-3, (CD4=567, A4=57).
In B müssen alle Zahlen ausser 9 vorkommen: B8-1s, B9-2, A9-3, B1-3s, B2-4, B3-5, B56=67, D1-1s|, G2-1s|, (ABCD6=4567 oder 6789 ➝ J6≠56), G6=48 (nach genauer Analyse der Spalte 6), F6=59, J6=12, J8-5s, J7=26.
4 Setti-Betrachtungen liefern die folgenden Ergebnisse:
5 notwendig in E: E9-5.
8 notwendig in J: J2-8.
6 notwendig J: J7-6, J6-2, E7-7, E8-6.
9 unmöglich in 7: jetzt Paar 24 in F47 ➝ F1-5, C1-4, F6-9, G6-8, G9-6, F9-8, F8-7, F2-6, G3-7, AG8=24 ➝ CD8=38, D6-4s|, F7-4s, F4-2, G4-4, G8-2, A8-4, D7-3s, C7-2, C2-9s, A2-7, D2-2, D8-8, C8-3, D3-6, C3-8, A5-8s, A4-5, A6-6, B6-7, B5-6, C6-5, C5-7, D5-5, D4-7, C4-6.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass es grundsätzlich andere Lösungswege gibt, aber da kann ich mich, kann sich jeder leicht irren.

Vor allem aber: Dein Ausdruck, batzi, "mit den wenigsten Schritten" ist nicht ganz eindeutig. Jeder "Schritt", der eine Zelle ausfüllt, ist notwendig, sonst ist die Lösung unvollständig. Aber ist eine Lösung, die mit den wenigsten Setti-Betrachtungen, Xwings oder weiteren Fischformationen auskommt, auch wirklich die kürzeste? Auch die Zeilen/Spalten-Analyse (compartment check) kann manchmal sehr aufwändig sein (manchmal sich dagegen auf den ersten Blick aufdrängen); wie will man also diesen "Schritt" als Schritt oder als was auch immer quantifizieren? Wenn man mit 4 einfach zu erhebenden Settis weit kommt, wie ich oben, dann ist das nur im Ergebnis einfach; will man es finden, muss man zuvor alle 9 Settis analysiert haben, und das kann länger dauern, als ein paar Umwege zu machen, die natürlich unelegant sind, aber sie führen (bei der Erstllösung) schneller zum Ziel.
Aber ich glaube, Du willst - wie in der Mathematik üblich - den kürzesten und schnellsten und elegantesten Weg für ein Ergebnis haben, der alle Umwege ausmerzt. Dieser Weg ist selten derjenige, der einen zur ersten Lösung führte. Aber: wie in der Mathematik der Beweis: ist er elegant und kurz, ist er auch viel schwerer verständlich; kommentiert man ihm, wird der Kommentar dreimal so lang wie der Beweis, mit anderen Worten: Kürze und Eleganz wirkt sich pädagogisch kontraproduktiv aus. Allerdings gilt das zugegebenermassen mehr für die Mathematik als für str8ts-Betrachtungen, aber auch da mache ich eher zuviel als zuwenig Kommentare.
Das ist auch meine Antwort auf Deine Analyse meiner Lösung von Q24 und Deine davon abweichende: was Du an meiner Lösung - sicher mit Recht - "konfus" nennst, ist die Tatsache, dass mir an manchen Stellen ein weiterer Lösungsschritt ein- bzw. auffällt, der mindestens für Dich, aber vermutlich auch für die meisten Anderen, nicht der naheliegendste und auch nicht der am meisten weiterführende ist. Ich habe es bisher so gemacht: hatte ich eine Lösung, und war sie richtig, dann habe ich vor Veröffentlichung stets den ganzen Lösungsweg noch einmal nachkontrolliert (ein falscher Weg hätte ja zur richtigen Lösung geführt haben können), aber - faul, wie ich bin - habe ich die Reduktion dieses Lösungsweges auf Einfachheit (also keine Konfusion), Kürze (also keine nutzlosen Umwege) und Eleganz nicht vorgenommen. Bei den von Dir ins Forum gestellten Lösungswegen ist mir dagegen sofort aufgefallen, dass sie sämtlichst sorgfältig nach den genannten Kriterien überarbeitet sind, was mir gefällt. Mal sehen, ob ich künftig mir an Dir ein Beispiel nehme und meine Faulheit überwinde und mich nicht mit dem vergnügten Gegacker begnüge, wenn ich - egal wie zerzaust - am Ziel angekommen bin.
Nicolas
 
Beiträge: 38
Registriert: Freitag 6. August 2010, 18:52

Re: Extreme 180 mit möglichst kurzem Lösungsweg

Beitragvon batzschrabat » Sonntag 1. Dezember 2013, 18:57

Lieber Nicolas,

wie konnte ich nur so kurzsichtig sein! Du hast selbstverständlich völlig recht, wenn du anmerkst, dass jedes Rätsel - ganz gleich auf welchem Wege - einer feststehenden Anzahl an Lösungsschritten bedarf, wenn man - und jetzt kommts - jeden compartment check, jedes singel, pair, tripel usw. mitzählt. Was ich mit "wenigen" Schritten meinte, waren die Schritte sog. "höherer Lösungsstrategien", also settis, x-wings, Fische und - nagut naja - URs. Da die erstgenannten "niederen" Lösungstrategien auch der Solver hinbekommt (außer singels, wie ich schon mal anzumerken mir wagte), ist es für mich eine schlichte und damit elegante Lösung, wenn wenige darüber hinausgehende Schritte benötigt werden. Und unter dieser Prämisse bekommen wir es hier besser hin.

Zuerst die gute Nachricht: Heute morgen auf die Schnelle bin ich genau den gleichen Weg gegangen wie du. Das sind nach meiner Zählmethode vier Schritte (4x setti).

Bei näherer Betrachtung zeigt sich: An der Stelle, an der du zu setti greifst, haben wir einen waagerechten Jellyfish mit 2 auf CDFG2478. Damit wird die 2 in Spalte 7 sicher und die 9 dort unmöglich. Außerdem wird A8=2 (s|), J7=6, J5=2, E7=7. Jetzt geht es mit dem Paar 24 auf F47 weiter und damit auf deinem Weg ohne "höhere" Strategien bis ins Ziel. Ist das nicht hübsch?
Benutzeravatar
batzschrabat
 
Beiträge: 59
Registriert: Sonntag 18. September 2011, 17:07

Re: Extreme 180 mit möglichst kurzem Lösungsweg

Beitragvon batzschrabat » Sonntag 1. Dezember 2013, 19:30

Was mir gerade beim nochmaligen Lesen noch einfällt: Ich zähle wirklich nur ganz stumpf, wie oft ich zu einem setti, x-wing oder Fisch greifen muss. Wie aufwändig dieses zu finden oder zu erklären ist, ist sehr subjektiv und daher für mich unerheblich. Ich glaube, wir hatten schon mal festgestellt, dass Jens z. B. einen hervorragenden Blick für Fische hat, während ich settis ganz gut überblicke, ohne mühevoll alle 9 Möglichkeiten auszählen zu müssen.

Man könnte natürlich innerhalb der "höheren" Lösungsstrategien noch eine Reihenfolge definieren, wonach ein x-wing schlichter als ein Fisch und deshalb zuerst zu bemühen ist. So kann man sich hier über ein senkrechtes xw9 auf 26CD freuen, das auch die 9 in Spalte 7 streicht. Aber soweit ich das sehe, macht dieses x-wing allein das Kraut nicht fett. Jens schreibt im englischen Forum, danach würde der Solver den Rest erledigen. Also vielleicht übersehe ich da was. Vielleicht mag er seine Überlegungen ja noch mit uns teilen. Ein Lösungsweg, der nur mit einem x-wing auskommt ist sicher noch schöner als ein Lösungsweg, der (wenn auch nur) einen Fisch braucht.
Benutzeravatar
batzschrabat
 
Beiträge: 59
Registriert: Sonntag 18. September 2011, 17:07


Zurück zu Extreme Str8ts

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast